Informationen

Alles Wissenswerte rund um den Garten

"Der Garten soll eine grüne Lunge werden, an der sich jeder beteiligen kann"
Armin Brendel
Ortsbürgermeister

Die Idee

Der Gemeinschaftsgarten soll ein offener Treffpunkt für alle Gartenfreunde sein. Ziel ist es, jedem Bürger den Zugang zu einem Nutzgarten zu ermöglichen. Somit wird der Traum vom selbst gezogenen Gemüse für alle Wirklichkeit. Was gibt es besseres als Obst und Gemüse aus eigenem Anbau? 

Unsere Ziele

  • Würdigung von Lebensmitteln
  • Förderung der biologischen Vielfalt
  • Nachhaltigkeit fördern
  • Spaß am Gärtnern in der Gemeinschaft
  • Generationen zusammenbringen

Offen für alle

Jeder ist herzlich willkommen einfach mitzumachen. Besondere Vorkenntnisse oder eine Mitgliedschaft sind nicht erforderlich.

Also leg los und pflanze, gieße oder pflege etwas im Garten. Wir freuen uns über jeden MitstreiterIn.

Wie wir gärtnern

Uns ist eine nachhaltige und biologische Bewirtschaftung des Gartens wichtig. Einen besonderen Auftrag sehen wir im Erhalt von alten und regionalen Sorten.

  • Wir gärtnern biologisch und ohne Chemie
  • Wir fördern die biologische Vielfalt durch den Anbau vieler Sorten
  • Wir setzen uns für den Erhalt von Saatgut als Kulturgut ein
  • Wir setzen auf Misch- statt Monokulturen
  • Wir fördern den Einsatz von Nützlingen
  • Wir erhalten und fördern die Bodenfruchtbarkeit

Achtung! Keine Selbstbedienung

In unserem Garte steckt viel Arbeit und wir gärtnern alle gemeinsam. Daher darf jeder, der sich aktiv beteiligt, auch ernten.

Aktuelle Projekte

Wir möchten den Garten mit Wegen, Sitzgelegenheiten und natürlich Beeten strukturieren. Dabei setzen wir auf eine möglichst abwechslungsreiche Gestaltung mit Naturmaterialien.

Das Herzstück unseres Gartens sind die Gemüse- und Obstbeete. Wir möchten, dass jeder seine Lieblingssorte anbauen kann. Ziel ist es alte und regionale Sorten zu erhalten. Dabei wollen wir keine Monokulturen schaffen, sondern eine bunte Mischung erreichen.

Wir möchten Kindern frühzeitig näher bringen, woher Obst und Gemüse stammen. Sie sollen einfache Kulturen in Hochbeeten selbst anlegen können und so einen Bezug zum Gärtnern aufbauen. Dazu kooperieren wir mit den Kitas im Ort.

Kompost ist das Gold für jeden Garten. Wir möchten selbst kompostieren und so einen natürlichen Düngekreislauf im Garten schaffen. Hierzu muss ein Kompostplatz errichtet werden.

Die Bienen und Insekten sterben aktuell zu Hauf. Dabei sind die Bienen das wichtigste Nutztier für den Menschen. Wir möchten, dass die Insekten weiterleben und sie mit der Anpflanzung von Futterpflanzen unterstützen. Dabei schmücken die Blumen und Stauden gleichzeitig unseren Garten.

Was bedeutet samenfestest Saatgut?

Aus dem Saatgut samenfester Sorten wachsen immer wieder die gleichen Pflanzen, d. h. typische Eigenschaften und Merkmale bleiben in den nächsten Generationen erhalten – sie sind also nachbaufähig. Würden Sie hingegen Samen von Hybrid-Sorten wieder aussäen verändern sich ihre Eigenschaften  in der Regel drastisch. Für uns als Gesellschaft hat dieser Effekt eine große Bedeutung: Sorten sind Kulturgut – sie sollten weder durch Hybridisierung, noch durch Patente zum Privateigentum werden. Denn sonst wäre ihre Weiterentwicklung als Kulturgut nicht möglich. Samenfeste Sorten entstehen auf dem Acker und nicht im Labor. Daher unterstützen wir die Initiative Bingenheimer Saatgut.

Bleibe Informiert

Menü schließen